Sie suchen nach Antworten?
Wir haben die richtigen Fragen!


Fortpflanzungs-Medizin-Gesetz

(Abstimmung am 5. Juni 2016)

 


(Präimplantationsdiagnostik PID)

 

Die am 14. Juni angenommene Verfassungsänderung gewährt zuviel Freiheiten für die Forschung und Medizinbranche. Zudem: Gibt es eine Garantie, dass ein gesundes Kind zur Welt kommt? Gibt es bald das Designer-Kind nach Katalog? Für uns stellen sich hier viele ethische Fragen: haben wir ein Recht, so in die Natur einzugreifen und die Natur derart zu manipulieren?

 

Prä-Implantations-Diagnostik:
Die Wissenschaft verspricht viel – doch was kann sie halten? Wie viele gesunde Kinder werden abgetrieben? Wo liegen die Ursachen von Erkrankungen, Missbildungen usw.? Auch wenn eine Zelle noch so gründlich untersucht wird – es werden immer nur Symptome gefunden werden. PID ist somit eine weitere Geldquelle für Symptombekämpfung. 

 
Ein weiterer, verhängnisvoller Schritt in die falsche Richtung. In unserer Lebensweise gibt es nicht zu viel sondern viel zu wenig Naturehrfurcht. Die Ursachen, statt die Symptome von Problemen, sollten angegangen werden. Aus rationalem Abwägen und aus innerstem Instinkt, ein klares NEIN zur PID.

 

Dieses komplexe Thema wurde auch von parteifrei SG diskutiert. Jeder ist frei sich eine eigene Meinung zu bilden und sich in die Materie zu vertiefen.

 

Download
BrainstormingFMedG_20160411b_LO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 101.8 KB