Sie suchen nach Antworten?
Wir haben die richtigen Fragen!


Patientenverfügung

Medikamenten-Nebenwirkungen, Impf-Schäden, Organhandel, vorschnelle Operationsempfehlung, und andere umstrittene Medizinische Massnahmen veranlassen Menschen immer mehr und öfter sich Gedanken zu machen, was wirklich gewünscht, sinnvoll oder Unsinn ist.

Deshalb immer wichtiger eine Patientenverfügung, damit bei Ohnmacht oder Nichtansprechbarkeit oder Unfähigkeit zur Kommunikation klare Situation herrscht über ungewollte medizinische Therapien.

 

Wir stellen im folgenden drei verschiedene Patientenverfügungen zur Auswahl, welche natürlich nach persönlichen Bedürfnissen angepasst werden sollten.


Download
Patientenverfügung neutral Erwachsene.p
Adobe Acrobat Dokument 66.3 KB
Download
Patientenverfügung neutral Unmündige.p
Adobe Acrobat Dokument 78.5 KB
Download
Patientenverfuegung_Vorlage KPOS_2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 96.2 KB

Wer soll alles ein Exemplar von der Karte erhalten? 

1 Ex.           Beim Ausfüller selber

1 Ex.           Bei einer Vertrauensperson

1 Ex.           Bei einem Arzt, Anwalt oder sonst einer Person/Institution (PATIAN) mit Gewichtung

Weitere Ex. Können durchaus noch verteilt werden. Je mehr desto sicherer, dh desto mehr wissen davon, desto grösser der Druck in einem Notfall

 

Der Ausfüller sollte dann eine Karte im Portemonnaie tragen, welches auf die PV hinweist inkl. den Kontaktdaten der Vertrauensleute. Handynummer, resp. eine so sichere Erreichbarkeit wie möglich.

 

Kommt es voraussichtlich zu einer heissen Situation, sollte die Vertrauensperson informiert werden, dass es heikel werden könnte. Somit ist dies dann vorgewarnt und kann schnell reagieren und die Hebel in Bewegung setzen.

 

 

Diese Variante ist sicherlich die umfangreichste. Es ist nicht immer nötig, sich so abzusichern. Hier braucht es Ermessen und gesunden Menschenverstand.